You are here

Datenschutzerklärung

Das Landesinstitut der Sozialversicherungen für Selbständige (LISVS) ist eine föderale öffentliche Einrichtung für soziale Sicherheit.

Dem LISVS liegt der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr am Herzen. Wir nutzen Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit der Verordnung 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung).

Mit seiner Website möchte das LISVS Sie über das Sozialstatut der selbständigen Unternehmer informieren, ab der Errichtung ihres Unternehmens bis nach ihrer Pensionierung.

Diese Website wird durch das Landesinstitut der Sozialversicherungen für Selbständige (LISVS) betrieben. Was machen wir mit den personenbezogenen Daten, die Sie auf unserer Website oder in unseren Online-Diensten eingeben oder an unsere Mitarbeiter weitergeben? Wir geben Text und Erklärung.

 

Wann fragen wir nach Ihren personenbezogenen Daten?

Sie besuchen ein Büro des LISVS? Sie haben einen Termin mit einem unserer Inspektoren oder Kontrolleure? Sie senden einen Brief oder eine E-Mail? Sie nutzen Dienste auf der LISVS-Website oder unseren Online-Anwendungen? Dann können wir Sie nach Daten fragen, die etwas über Sie aussagen. Zum Beispiel: Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Nationalregisternummer, Telefonnummer, Handynummer, ...

Die personenbezogenen Daten, die Sie uns zur Verfügung stellen, werden in die Dateien vom LISVS, Quai de Willebroeck 35, 1000 Brüssel gespeichert.

 

Welche personenbezogenen Daten verarbeitet das LISVS?

Das LISVS verarbeitet:

  • öffentliche Daten
  • personenbezogene Daten
  • soziale personenbezogene Daten
  • private Daten (E-Mail-Adresse, Handynummer, …)
  • medizinische Daten administrativer Art
  • Daten, die dem LISVS als Belege übermittelt werden (medizinische Daten, notarielle Daten, ...)
  • Daten über strafrechtliche Verurteilungen und Straftaten
  • Analyse-Cookies
    Wenn Sie auf unserer Website surfen, erheben wir automatisch Daten über Ihr Surfverhalten und technische Merkmale (Browser, Standort, Gerätetyp,....). Wir nutzen diese Informationen für statistische oder technische Zwecke (Optimierung unseres Angebots, Problemlösung).
    Lesen Sie mehr über unsere Cookie-Politik

 

Wozu verwenden wir Ihre personenbezogenen Daten?

Zur Erfüllung unserer Aufträge und Aufgaben

Das LISVS verwendet Ihre personenbezogenen Daten zur Erfüllung seiner Aufträge und Aufgaben.

Lesen Sie mehr über die Aufträge und Aufgaben des LISVS im Verwaltungsvertrag

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten aufgrund verschiedener gesetzlicher Verpflichtungen in einer Reihe von Bereichen.

Wir verarbeiten auch eine Reihe von Daten mit Ihrer Zustimmung. Zum Beispiel: Ihre E-Mail-Adresse, Ihre Telefonnummer und Ihre Handynummer.

Wenn Sie sich weigern, Ihre personenbezogenen Daten zu übermitteln, kann das LISVS Ihre Rechte nicht gewährleisten und kommen Sie Ihren gesetzlichen Verpflichtungen nicht nach.

 

Sozialstatut der Selbständigen (natürliche Person) - Auf nationaler Ebene

Zweck der Verarbeitung
  • Die Prüfung der Versicherungs-, Beitritts- und/oder Beitragspflicht natürlicher Personen im Sozialstatut der Selbständigen.
  • Die Prüfung der Rechte und die Gewährung der Leistungen, die sich aus der Versicherungspflicht ergeben.
Rechtsgrundlage
  • KE Nr. 38 vom 27. Juli 1967 zur Einführung des Sozialstatuts der Selbständigen
  • KE vom 19. Dezember 1967 zur Einführung einer allgemeinen Regelung in Ausführung des königlichen Erlasses Nr. 38 vom 27. Juli 1967 zur Einführung des Sozialstatuts der Selbständigen.
Woher kommen die Daten?

Hauptsächlich:

  • von Behörden: FÖD FIN, LfA, LSS, ÖSHZ, Sigedis, Nationalregister, Bis-Register, ZDU, LIKIV, Justiz, Famifed
  • von Sozialversicherungskassen
  • unmittelbar vom Selbständigen oder seinem Bevollmächtigten
An wen werden die Daten weitergegeben?

Hauptsächlich:

  • an Behörden: LSS, LfA, ÖSHZ, Sigedis, Bis-Register, Famifed, LIKIV
  • an Sozialversicherungskassen
  • an die betroffene Person (oder an ihren Bevollmächtigten)
  • an gesamtschuldnerisch haftende Personen
  • an ausländische Sozialversicherungsträger

Sozialstatut der Selbständigen (natürliche Person) - Auf internationaler Ebene

Zweck der Verarbeitung

Ausführung von Aufträgen als zuständiger Träger im Bereich der sozialen Sicherheit für Selbständige in Anwendung der Verordnungen der Europäischen Union und in Anwendung verschiedener bilateraler Abkommen, die Belgien im Bereich der sozialen Sicherheit getroffen hat.

Rechtsgrundlage
  • Europäische Verordnung Nr. 883/2004
  • Verordnung Nr. 987/2009
  • Bilaterale Abkommen
  • KE Nr. 38 vom 27. Juli 1967 zur Einführung des Sozialstatuts der Selbständigen.
  • KE vom 19. Dezember 1967 zur Einführung einer allgemeinen Regelung in Ausführung des königlichen Erlasses Nr. 38 vom 27. Juli 1967 zur Einführung des Sozialstatuts der Selbständigen.
Woher kommen die Daten?

Hauptsächlich:

  • von Behörden: FÖD FIN, LfA, LSS, ÖSHZ, Sigedis, Nationalregister, Bis-Register, ZDU, zuständigen ausländischen Sozialversicherungsträger
  • von Sozialversicherungskassen
  • unmittelbar vom Selbständigen oder seinem Bevollmächtigten
  • unmittelbar von der Gesellschaft oder ihrem Bevollmächtigten
  • von Regionalämtern für Wirtschaft und Beschäftigung
An wen werden die Daten weitergegeben?

Hauptsächlich:

  • an Behörden: Bis-Register
  • an Sozialversicherungskassen
  • an zuständige ausländische Sozialversicherungsträger
  • an regionale Ämter für Wirtschaft und Beschäftigung
  • unmittelbar an die betroffene Person oder ihren Bevollmächtigten

Gesellschaften

Zweck der Verarbeitung

Die Prüfung der Versicherungs-, Beitritts- und/oder Beitragspflicht von Gesellschaften im Sozialstatut der Selbständigen.

Rechtsgrundlage
  • Jahr 1992: Gesetz vom 26. Juni 1992 zur Festlegung sozialer und sonstiger Bestimmungen und der KE vom 1. Juli 1992 zur Ausführung von Titel III Kapitel III des Gesetzes vom 26. Juni 1992 zur Festlegung sozialer und sonstiger Bestimmungen, in Bezug auf den einmaligen Beitrag zu Lasten der Gesellschaften, der für das Sozialstatut der Selbständigen bestimmt ist
  • Ab 1993: Gesetz vom 30. Dezember 1992 zur Festlegung sozialer und sonstiger Bestimmungen und der KE vom 15. März 1993 zur Ausführung von Titel III Kapitel II des Gesetzes vom 30. Dezember 1992 zur Festlegung sozialer und sonstiger Bestimmungen, in Bezug auf die Einführung eines für das Sozialstatut der Selbständigen bestimmten Jahresbeitrags zu Lasten der Gesellschaften
Woher kommen die Daten?

Hauptsächlich:

  • von Behörden: FÖD FIN, LfA, LSS, ÖSHZ, Sigedis, Nationalregister, Bis-Register, ZDU
  • von Sozialversicherungskassen
  • aus dem Belgischen Staatsblatt
  • aus Gesellschaftsdaten der juristischen Person
An wen werden die Daten weitergegeben?

Hauptsächlich:

  • an Behörden: LSS, LfA, ÖSHZ, Sigedis, Bis-Register
  • an Sozialversicherungskassen
  • an die betroffene Person (oder an ihren Bevollmächtigten)
  • an die Gesellschaft

Öffentliche Mandatare 

Zweck der Verarbeitung 

Die Prüfung der Versicherungs-, Beitritts- und/oder Beitragspflicht privater und öffentlicher Einrichtungen, in denen für mindestens einen öffentlichen Mandatar ein Entgelt gewährt wird oder vorgesehen ist.  

Rechtsgrundlage
  • Gesetz vom 13. Juli 2005 über die Einführung eines jährlichen Beitrags zu Lasten bestimmter Einrichtungen
  • KE vom 10. August 2005 zur Ausführung des Gesetzes vom 13. Juli 2005 über die Einführung eines jährlichen Beitrags zu Lasten bestimmter Einrichtungen
Woher kommen die Daten?

Hauptsächlich:

  • von Behörden: FÖD FIN, LfA, LSS, Sigedis, Nationalregister, Bis-Register, ZDU
  • von Sozialversicherungskassen
  • unmittelbar von der Einrichtung (oder ihrem Bevollmächtigten)
  • von Gesellschaftsdaten der juristischen Person
  • aus dem Belgischen Staatsblatt
An wen werden die Daten weitergegeben?

Hauptsächlich:

  • an die betroffene Einrichtung (oder an ihren Bevollmächtigten)
  • an Sozialversicherungskassen

Beitrag für den zweiten Pfeiler(P2P)

Zweck der Verarbeitung

Einziehung des Beitrags für die Pension des zweiten Pfeilers.

Rechtsgrundlage
  • Programmgesetze vom 22. Juni 2012, 27. Dezember 2012 und 25. Dezember 2017
  • Gesetze vom 30. Dezember 2017 und 18. Februar 2018
Woher kommen die Daten?

Hauptsächlich:

  • von Behörden: DB2P, ZDU
  • unmittelbar von der Gesellschaft oder ihrem Bevollmächtigten
  • vom Selbständigen oder seinem Bevollmächtigten
An wen werden die Daten weitergegeben?

Hauptsächlich:

  • an die Gesellschaft oder ihren Bevollmächtigten
  • an den Selbständigen oder seinen Bevollmächtigten

Pension

Zweck der Verarbeitung

Gewährung von Pensionsansprüchen

Rechtsgrundlage
  • KE Nr. 38 vom 27. Juli 1967 zur Einführung des Sozialstatuts der Selbständigen.
  • KE vom 19. Dezember 1967 zur Einführung einer allgemeinen Regelung in Ausführung des königlichen Erlasses Nr. 38 vom 27. Juli 1967 zur Einführung des Sozialstatuts der Selbständigen.
  • KE Nr. 72 vom 10. November 1967 über die Ruhestands- und Hinterbliebenenpensionen für Selbständige
  • KE vom 22. Dezember 1967 zur Einführung einer allgemeinen Regelung über die Ruhestands- und Hinterbliebenenpension für Selbständige
  • Europäische Regelungen
  • Getrennte bilaterale Abkommen
Woher kommen die Daten?

Hauptsächlich:

  • von Behörden: FÖD FIN, LfA, LSS, ÖSHZ, Sigedis, Nationalregister, Bis-Register, ZDSS, LIKIV, FPD, Justiz
  • unmittelbar vom Selbständigen oder seinem Bevollmächtigten
  • von Ethias
  • von Sozialversicherungskassen
  • von Krankenkassen
  • von zuständigen ausländischen Trägern
An wen werden die Daten weitergegeben?

Hauptsächlich:

  • an Behörden: ZDSS, LIKIV, FPD, LSS (ASRSS), LfA, Bis-Register
  • an die betroffene Person (oder an ihren Bevollmächtigten) oder an die Witwe/Kinder
  • an Sozialversicherungskassen
  • an Krankenkassen
  • an Kindergeldkassen
  • an andere Pensionsträger
  • von zuständigen ausländischen Trägern

Fairer Wettbewerb

Zweck der Verarbeitung

Überwachung der Verpflichtungen, die sich aus der Durchführung des Sozialstatuts und der Leistungssysteme gemäß Artikel 18 des KE Nr. 38 vom 27. Juli 1967 zur Einführung des Sozialstatuts der Selbständigen ergeben sowie die Prävention durch Coaching und Begleitung der Selbständigen. 

Rechtsgrundlage
  • KE Nr. 38 vom 27. Juli 1967 zur Einführung des Sozialstatuts der Selbständigen.
  • KE vom 19. Dezember 1967 zur Einführung einer allgemeinen Regelung in Ausführung des königlichen Erlasses Nr. 38 vom 27. Juli 1967 zur Einführung des Sozialstatuts der Selbständigen.
  • Sozialstrafgesetzbuch vom 6. januari 2010
Woher kommen die Daten?

Hauptsächlich:

  • von Behörden: FÖD FIN, LfA, LSS, ÖSHZ, Sigedis, Nationalregister, Bis-Register, ZDU, LIKIV, FÖD Soziale Sicherheit, Staatsanwaltschaften, Arbeidsauditorat, Polizeidiensten, Famifed, Ausländeramt, Gemeinden, SIED, anderen Inspektionsdiensten
  • von Sozialversicherungskassen
  • unmittelbar vom Selbständigen oder seinem Bevollmächtigten
  • unmittelbar von der Gesellschaft oder ihrem Bevollmächtigten
  • von zuständigen ausländischen Trägern
  • Meldestelle für fairen Wettbewerb
An wen werden die Daten weitergegeben?

Hauptsächlich:

  • an Behörden: FÖD SZ, LSS, FÖD BASK, Famifed, LIKIV, ÖSHZ, Gemeinde, Arbeidsauditorat, Staatsanwaltschaften, Polizeidienste, andere Inspectionsdienste, SIED, Ausländeramt
  • an Verbindungsstellen
  • an Sozialversicherungskassen
  • an die betroffene Person (oder an ihren Bevollmächtigten)
  • an die Gesellschaft oder ihren Bevollmächtigten

Allgemeines Verzeichnis

Zweck der Verarbeitung

Die Führung von Registern der Selbständigen und Gesellschaften.

Rechtsgrundlage
  • KE Nr. 38 vom 27. Juli 1967 zur Einführung des Sozialstatuts der Selbständigen.
  • KE vom 19. Dezember 1967 zur Einführung einer allgemeinen Regelung in Ausführung des königlichen Erlasses Nr. 38 vom 27. Juli 1967 zur Einführung des Sozialstatuts der Selbständigen.
  • Jahr 1992: Gesetz vom 26. Juni 1992 zur Festlegung sozialer und sonstiger Bestimmungen und der KE vom 1. Juli 1992 zur Ausführung von Titel III Kapitel III des Gesetzes vom 26. Juni 1992 zur Festlegung sozialer und sonstiger Bestimmungen, in Bezug auf den einmaligen Beitrag zu Lasten der Gesellschaften, der für das Sozialstatut der Selbständigen bestimmt ist.
  • Ab 1993: Gesetz vom 30 Dezember 1992 zur Festlegung sozialer und sonstiger Bestimmungen und der KE vom 15. März 1993 zur Ausführung von Titel III Kapitel II des Gesetzes vom 30. Dezember 1992 zur Festlegung sozialer und sonstiger Bestimmungen, in Bezug auf die Einführung eines für das Sozialstatut der Selbständigen bestimmten Jahresbeitrags zu Lasten der Gesellschaften.
Woher kommen die Daten?

Hauptsächlich:

  • von Behörden: FÖD FIN, LSS, Nationalregister, Bis-Register, ZDSS, ZDU, LIKIV
  • unmittelbar vom Selbständigen oder seinem Bevollmächtigten
  • von Sozialversicherungskassen
An wen werden die Daten weitergegeben?

Hauptsächlich:

  • an Behörden: ZDSS, LSS, LfA, ÖSHZ, Sigedis, Bis-Register
  • an Sozialversicherungskassen
  • an die betroffene Person (oder an ihren Bevollmächtigten)
  • an die Gesellschaft
  • an die zuständigen ausländischen Träger

Für statistische oder wissenschaftliche Zwecke

Wir verwenden Ihre Daten, um unsere Strategie zu lenken und über unsere Leistungen zu berichten. So müssen wir beispielsweise regelmäßig an die Föderalverwaltung berichten oder parlamentarische Anfragen beantworten. Die Datenverarbeitung für statistische oder wissenschaftliche Zwecke erfolgt grundsätzlich anonym.

Zur Weiterentwicklung und Verbesserung unserer Produkte und Dienstleistungen

Wir verwenden Ihre Daten zur Optimierung unserer Dienstleistungen. Zum Beispiel, um den Inhalt unserer Website zu verbessern, als Ansatz für eine neue Kampagne zu einem bestimmten Thema, das von großem Interesse ist, oder um Ihre Zufriedenheit mit unseren Dienstleistungen zu messen. 

 

An wen werden Ihre personenbezogenen Daten weitergegeben?

Manchmal müssen wir Ihre Daten in einem rechtlichen oder gerichtlichen Zusammenhang offenlegen, und zwar gemäß den gesetzlichen Bestimmungen, die für bestimmte Angelegenheiten gelten, wie z.B.:

  • An Kuratoren im Falle einer gerichtlichen Reorganisation oder eines Konkurses
  • An Notare beim Verkauf von Immobilien oder Erbschaften
  • An Gerichtsvollzieher im Falle einer gerichtlichen Beitreibung von Beiträgen
  • An die Justizbehörden im Falle einer kollektiven Schuldenregelung

Darüber hinaus können Ihre personenbezogene Daten:

  • von durch Sie bevollmächtigten Personen wie Ihrem Buchhalter konsultiert werden.
  • für die Berichterstattung und die Forschung zur Unterstützung der Politik verwendet werden. In diesem Fall geht es immer um globale, anonyme Statistiken und nie um erkennbare personenbezogene Daten.
  • mit anderen Behörden zu statistischen Zwecken ausgetauscht werden. Diese Daten werden anonymisiert verarbeitet.

 

Übermitteln wir Ihre personenbezogenen Daten in ein Nicht-EU-Land?

Wir kommunizieren hauptsächlich mit EU-Ländern, Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums oder Ländern, mit denen ein bilateraler Vertrag abgeschlossen wurde.

Wenn wir Ihre Daten an andere Länder weitergeben, stellen wir sicher, dass diese Länder angemessene Garantien für den Schutz der Privatsphäre bieten.

Wir geben Ihre Daten nur zur Erfüllung unserer gesetzlichen Verpflichtungen an ein Drittland oder ein Land außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums weiter.

 

Wie lange speichern wir Ihre personenbezogenen Daten?

Wir speichern Ihre Daten so lange, wie es für die Beurteilung Ihrer Rechte und Pflichten erforderlich ist.

 

Welche Rechte habe ich?

Informationen erhalten über die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten

Sie können Informationen über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten anfordern

Einsicht in meine personenbezogenen Daten erhalten

Sie können den Zugriff auf die von uns über Sie erfassten personenbezogenen Daten anfordern und darauf zugreifen. Wir geben Ihnen einen möglichst vollständigen Überblick über Ihre Daten.

Meine personenbezogenen Daten korrigieren lassen

Sind Ihre Daten falsch oder unvollständig? Dann können Sie sie korrigieren oder ergänzen lassen, es sei denn, wir sind nicht die authentische Quelle dieser Daten.

Löschen meiner personenbezogenen Daten

Halten Sie die Behandlung bestimmter Daten für unangemessen? Dann können Sie in bestimmten Fällen die Löschung dieser Daten verlangen.

Eine Reihe von Gesetzestexten über unseren gesetzlichen Auftrag oder die Beitrittserklärung verpflichten uns zur Verwendung bestimmter personenbezogener Daten. Ohne diese Informationen können wir unseren Auftrag nicht erfüllen.

Widerspruch gegen eine bestimmte Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten

Sie können der spezifischen Verwendung bestimmter Daten in einer Verarbeitung, die im öffentlichen Interesse liegt, widersprechen (außer in Fällen höherer Gewalt).

Widerspruch gegen Entscheidungen, die auf automatisierte Verarbeitungsprozesse beruhen

Bestimmte Datenverarbeitungen und -verfahren sind vollautomatisch und ohne menschliches Zutun. Wenn Sie mit dem Ergebnis dieses vollautomatischen Verfahrens nicht einverstanden sind, können Sie uns kontaktieren. Sie können dann einen unserer Mitarbeiter bitten, einzuschreiten oder uns mitzuteilen, warum Sie diese Antwort anfechten.

Einschränkung der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten

Sie können verlangen, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten (vorübergehend) eingeschränkt wird.

Übermittlung meiner personenbezogenen Daten

Sie können verlangen, dass Ihre personenbezogenen Daten, die Sie dem LISVS übermittelt haben, direkt an einen Dritten weitergegeben werden. Dabei werden die in der Verordnung enthaltenen Beschränkungen berücksichtigt.

 

Wie kann ich meine Datenschutzrechte ausüben?

Möchten Sie diese Rechte nutzen? Dann können Sie mit dem Verarbeitungsverantwortlichen Kontakt aufnehmen (per E-Mail: , oder per Post: LISVS - Schutz der Privatsphäre, Quai de Willebroeck 35, 1000 Brüssel).

Seien Sie in Ihrer Bewerbung klar, damit wir sie richtig behandeln können.

Wenn Sie ein Recht ausüben, können wir Sie bitten, Ihre Identität nachzuweisen, um zu verhindern, dass andere Personen Ihre Rechte an Ihrer Stelle ausüben. Wir können Sie um eine Kopie Ihres Personalausweises bitten.

Es ist möglich, dass Ihre Rechte im Rahmen einer Inspektionsuntersuchung vorübergehend eingeschränkt sind.

 

Was ist, wenn ich nicht möchte, dass das LISVS meine Daten verwendet?

Das LISVS verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten hauptsächlich auf der Grundlage gesetzlicher Verpflichtungen.

Erfolgt die Verarbeitung nicht aufgrund einer gesetzlichen Verpflichtung, können Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widerrufen.

Hierzu können Sie mit dem Verarbeitungsverantwortlichen Kontakt aufnehmen (per Mail: oder per Post: LISVS, Quai de Willebroeck 35, 1000 Brüssel).

 

Wo kann ich eine Beschwerde einreichen?

Wir versuchen immer, den bestmöglichen Service zu bieten. Doch manchmal kann etwas schief gehen.

Wenn Sie mit unserem Service nicht zufrieden sind, können Sie eine Beschwerde an das LISVS richten (per E-Mail: , oder per Post: LISVS - Plaintes-Beschwerden, Quai de Willebroeck 35, 1000 Brüssel).
LISVS, Plaintes-Beschwerden, Quai de Willebroeck 35, 1000 Brüssel

Wenn Sie den Verdacht haben, dass das LISVS Ihre personenbezogenen Daten nicht in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen verarbeitet, können Sie auch eine Beschwerde an die Datenschutzbehörde richten.

Zur Website der Datenschutzbehörde

 

Was ist mit Links zu anderen Websites? 

Die Website des LISVS enthält Links zu Websites des öffentlichen und privaten Sektors. Wir empfehlen Ihnen, die Datenschutzerklärung zu beachten, die auf jeder Website erscheinen muss.

 

Wo kann ich Fragen stellen?

Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten?

Wenden Sie sich an den Verarbeitungsverantwortlichen

LISVS – Schutz der Privatsphäre
Quai de Willebroeck, 35
1000 Brüssel

Fragen zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten?

Wenden Sie sich an den Datenschutzbeauftragten (DPO):

LISVS - DPO
Quai de Willebroeck, 35
1000 Brüssel

 

Änderungen der Datenschutzerklärung

Wir können unsere Datenschutzerklärung in Zukunft ändern. Also schauen Sie sie regelmäßig an.

Diese Datenschutzerklärung wurde zuletzt am 24.05.2018 geändert.